Blog Amazing things that
bring positive results

Import von Haustieren: Wenn das Frachtgut auf vier Pfoten läuft

Bei der Immigration in ein fremdes Land müssen sich Tierhalter oft dazwischen entscheiden, ob ihr haariger Freund zurückbleiben oder mit in den neuen Lebensabschnitt kommen soll. Da der Herzschmerz bei der Trennung jedoch zu groß sein würde, entscheiden sich die meisten Tierhalter für die Mitnahme und nehmen damit gerne ein umfangreicheres Einreiseverfahren in Kauf. Damit es dennoch so reibungslos wie möglich verläuft, haben wir für sie diesen unterstützenden Beitrag zusammengestellt.

picture source: pets.thenest.com

Als erstes sollten sie versuchen eine Airline zu finden, welche einen Flug ohne unnötiges Umsteigen nach Südafrika anbietet.

Denn durch zusätzliches Umsteigen, sowie durch die Behandlung von fremden Personen, kann dies natürlich eine weitere Belastung für Ihren vierbeinigen Freund bedeuten.

Ein weiterer Nachteil wäre auch, dass ihr Haustier bei jedem Umsteigen aus- und wieder eingecheckt werden müsste.

Dies würde auch für sie bedeuten, dass sie jedes Mal durch die Zollkontrolle müssen, wobei sie natürlich auch alle entsprechenden Anforderungen zur Einreise in das jeweilige Land zu erfüllen haben.

Als nächstes benötigen sie für ihr Haustier eine geeignete Transportbox. Beachten sie dabei bitte, dass es für mehrere Stunden in der Transportbox verweilen muss. Stellen sie daher bitte sicher, dass die Transportbox für ihr Haustier sicher ist und genügend Platz bietet.

Damit sie und ihr Haustier sicher und bequem reisen können, haben wir für sie die wichtigsten Kriterien zusammengestellt, auf welche sie beim Kauf bitte achten sollten:

– Die IATA Vorschriften sehen vor, dass die Transportbox für ihr Haustier stabil ist und genügend Sauerstoff hinein kommt. Des Weiteren wird verlangt, dass ein wasserdichter Boden, eine Tür mit einem Federschloss, blockierte Räder und keine Griffe vorhanden sind. (excluded: kleinere Transportboxen)

– Die Transportbox sollte genügend Platz für ihr Haustier bieten, sodass es sich hinstellen, umdrehen, hinlegen und seine Pfoten dabei von sich strecken kann.

– Es ist auch Empfehlenswert die Tür zusätzlich mit Kabelbindern abzusichern, sodass ihr Haustier während des Transports nicht ausreißen kann.

– Fügen sie der Transportbox eine Identifikationskarte hinzu, damit ihr Haustier schnell als solches erkannt wird und in entsprechender Art und Weise behandelt werden kann. Auf der Karte sollte notiert werden, wie ihr Haustier heißt, ihr Name, Anschrift und Kontaktdaten sowie ein Foto ihres Haustieres, welche Medikamente es eventuell bekommt und welche besonderen Charaktereigenschaften es hat. Weiterhin ist darauf zu achten, dass sie einen Aufkleber mit der Bezeichnung „Live Animal“ auf die Transportbox geklebt haben.

– Damit ihr Haustier während des Fluges nicht dehydriert, ist es wichtig die Transportbox mit einer Trinkflasche zu versehen. Achten sie darauf, dass die Düse aus einem rostfreien Stahl gefertigt wurde und einen Mechanismus besitzt, welcher das Auslaufen verhindert.

– Versuchen Sie nicht ihr Haustier mit Betäubungsmittel ruhigzustellen. Die meisten Airlines nehmen keine betäubten Tiere an, da es sonst während dem Flug zu Lungenproblem kommen kann. Versuchen sie lieber auf natürlichem Weg dafür zu sorgen, dass ihr Haustier ruhig und entspannt bleibt.

– Denken sie immer daran, dass das zuständige Personal dafür ausgebildet ist mit jeglichen Notfällen umgehen zu können, welche ihnen und ihrem Haustier zustoßen können. Ihr Haustier wird in einem sicheren, druckangepasstem und temperierten Bereich im Flugzeug transportiert werden, wo es vor der restlichen Ladung und dem Gepäck sicher ist.

Südafrikas Regelung und Anforderungen zur Einfuhr von Haustieren

Die Einfuhrgenehmigung: Eine Einfuhrgenehmigung muss von einem Tierarzt ausgestellt werden, welcher vom Veterinäramt des Herkunftslandes zugelassen wurde. Die Einfuhrgenehmigung muss eine tierärztliche Gesundheitsurkunde für die Ausfuhr (2 Seiten für Katzen und 4 Seiten für Hunde) beinhalten. Die ist die einzige Gesundheitsurkunde, welche von den südafrikanischen Tierärzten akzeptiert wird, die die Unterlagen nach der Ankunft an einem südafrikanischen Flughafen kontrollieren. Wurde diese Urkunde nicht zutreffend ausgefüllt, nicht von der zuständigen Behörde bestätigt oder sind die Originale nicht mit dem Haustier angekommen, so wird ihr Haustier mit dem nächsten Flugzeug wieder zurückgeschickt. Dies wäre nur unnötig teuer und würde unnötigen Stress für ihr Haustier bedeuten.

Der Mikrochip: Mittels eine Mikrochips ist jedes Haustier identifizierbar. Andere Formen der Identifikation sind nicht gestattet. Zusätzlich zum ISO (der internationalen Standardorganisation) werden in Südafrika AVID 9 und AVID 10 akzeptiert. Der Mikrochip kann während eines routinemäßigen Tierarztbesuches implantiert werden. Der Vorgang unterscheidet sich dabei nicht von dem erhalten einer normalen Spritze.

Bitte achten sie darauf, dass sie den Mikrochip implantieren lassen bevor ihr Haustier gegen Tollwut geimpft wird (jedoch sollte die Tollwutimpfung bei der Einreise älter als 30 Tage aber nicht älter als ein Jahr sein und gilt nicht für Tiere, welche direkt aus Australien, Neuseeland, Nordirland oder Groß Britannien nach Südafrika einreisen). Sollte ihr Haustier verloren gehen, so hilft der Mikrochip den Tierheimen und den Tierkliniken dabei ihr Haustier zu identifizieren und sie wieder zusammenzubringen.

Krankheitstest: Es wird von ihnen erwartet, dass sie ihr Haustier mit einem Bluttest innerhalb von 30 Tagen vor Reisebeginn nach Südafrika auf folgende Krankheiten testen lassen:

Brucella canis

Trypanosoma evansi

Babesia gibsoni

Dirofilaria immitis

Leishmania

Quarantäne: Die meisten Tierhalter haben jedoch davor Angst, dass ihr geliebtes Haustier bei der Einreise in eine geschlossene Quarantäne eingewiesen wird. Glücklicherweise sind in Südafrika die Quarantäneregelungen für die Tiere aus den meisten Ländern sehr locker. Nach der Ankunft in Südafrika werden sie die tierärztliche Gesundheitsurkunde und die bestätigte Einfuhrerlaubnis dem Quarantäne-Beamten vorweisen. Katzen, welche eine originale Version einer ordnungsgemäß ausgefüllten Einfuhrgenehmigung und eine tierärztliche Gesundheitsurkunde haben, kommen nicht in Quarantäne.

Hunde kommen für mindestens 14 Tage in Quarantäne, insofern sie nicht aus einem Land ohne Quarantänefälle kommen. Haustiere, welche in Quarantäne müssen, können nur über Johannesburg oder Kapstadt nach Südafrika einreisen. Ist dies nicht der Fall, so ist die Einreise auch über Durban möglich. Über weitere Flughäfen und Grenzstationen ist die Einreise nach Südafrika für Hunde und Katzen nicht gestattet.

Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie jegliche Fragen zur Immigration & Visum, Geschäftsgründung, Grundstückskauf und Investment haben.

by Lauren Bedrick

Comments (0)

    Add a Comment